Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung Etappe

Kammweg Etappe 11 "Von Johanngeorgenstadt nach Weitersglashütte"

· 2 Bewertungen · Wanderung · Erzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg Verifizierter Partner 
  • Auf dem Auersberg
    / Auf dem Auersberg
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Auf dem Kammweg bei Wildenthal
    / Auf dem Kammweg bei Wildenthal
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Blick vom Auersberg auf das Köhlerdorf Sosa
    / Blick vom Auersberg auf das Köhlerdorf Sosa
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
Karte / Kammweg Etappe 11 "Von Johanngeorgenstadt nach Weitersglashütte"
600 750 900 1050 1200 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Bahnhof - Schaubergwerk Glöckl - Anton-Günther-Höhe - Lehmergrund - Schanzenkomplex - Loipenhaus - Steinbachtal - Auersberg (1.018 m) mit Aussichtsturm und Bergwaldgarten - Dorfring Wildenthal - Amselweg - Altbergbaugebiet Alter Fritz - Weitersglashütte

mittel
19,7 km
6:00 h
704 hm
499 hm

Hinweis: Kurz vor dem Gipfel Auersberg biegt der Kammweg auf den Schlangenweg links nach Wildenthal ab. Wir empfehlen aber vorher quer über den Parkplatz und den interessanten Waldlehrpfad das Auersbergplateau zu besuchen. Der mühevolle Aufstieg belohnt die Gipfelstürmer mit phantastischer Panoramaaussicht, Aussichtsturm, Rastplätzen für Selbstversorger, Spielplatz und dem Berggasthof Auersberg (seit 10. Mai 2018 wieder Mi - So 10 - 18 Uhr geöffnet)  

Autorentipp

Auersberg mit Aussichtsturm

Talsperren Sosa und Carlsfeld

NSG Hochmoor Weitersglashütte

Carlsfeld mit Rundkirche und Bandonionausstellung

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Auersberg, 1018 m
Tiefster Punkt
Wildenthal, 680 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Landhaus Sonnentau
Schanzenbaude
Pension Talblick
Hotel zum Kranichsee
Sportpark Rabenberg / TrailCenter Rabenberg

Ausrüstung

wetterfeste Kleidung, trittsicheres Schuhwerk

Weitere Infos und Links

www.johanngeorgenstadt.de

www.eibenstock.de

Start

Johanngeorgenstadt, Bahnhof (679 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.434478, 12.730213
UTM
33U 338809 5589401

Ziel

Weitersglashütte

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Johanngeorgenstadt aus laufen Sie durch die Gewerbeansiedlung bis kurz vor dem Grenzübergang Potucky für Pkw und Fußgänger.

Entweder Sie stürzen sich ins lebhafte grenzüberschreitende Markttreiben, entdecken

erst einmal unter Tage das „Schaubergwerk Glöckl“ oder wandern weiter auf dem Kammweg

hoch zur ehemaligen Altstadt, die vor Jahrzehnten dem Bergbau zum Opfer fiel, nur die ev.-luth. Kirche blieb stehen. Dass die Bergsicherung und Renaturierung vorangetrieben wird, werden Sie auch auf dem Kammweg feststellen. Schon auf dem Weg zur Jugendherberge

oder zu den Sprungschanzen erleben Sie Fernblicke bis ins böhmische Erzgebirge, blühende Bergwiesen und wildromantische Bachtäler, wie im Lehmergrund, am Schwefelbach und Steinbach. Dabei begegnen Sie in der Geburtsstadt des erzgebirgischen metallenen Schwibbogens immer wieder Bergbaudenkmalen. Ein kleiner Umweg zum bergbautechnischen Museum Pferdegöpel lohnt allemal. Durch die Höhenlage zwischen 700 – 1000 m ü. NN zählt Johanngeorgenstadt zu den schneesichersten Wintersportorten der deutschen Mittelgebirge, hält aber auch ganzjährig zahlreiche sportliche und kulturelle Einrichtungen für Freunde des Aktivurlaubes bereit. Wer Abkühlung an heißen

Sommertagen sucht, findet diese im Naturbad am Schwefelbach. Über den Ziegelhüttenweg

und Eisenstraße erreichen Sie schließlich den Einstieg auf den idyllischen Lehrpfad Steinbachtal gegenüber dem Gasthof Steinbach.

 

Noch vor dem Parkplatz Sauschwemme zweigt der Kammweg über die Eibenstocker Straße ab, weiter an Einzelgehöften vorbei, bis Sie an die bewaldete Auffahrt zum Auersberg treffen. Während des anspruchsvollen Aufstiegs auf dem straßenbegleitenden Pfad laden Bänke zum Ausruhen und Kräftesammeln ein. Endlich ist der Aussichtssturm zu sehen. Der Abstecher auf den Gipfel lohnt sich! Am Wanderparkplatz folgen Sie dem Pfad im lehrreichen Bergwaldgarten ohne große Anstrengung bis auf 1018 m Höhe und werden mit fantastischer Aussicht auf die Talsperre Sosa und Rastplätzen belohnt.

 

Zurück am Wanderparkplatz biegt der Kammweg auf den Schlangenweg ab und windet sich

auf Serpentinen allmählich wieder nach unten. Erblicken Sie aus dem Buchenwald kommend die ersten Häuser, haben Sie das Hammerwerksdorf Wildenthal erreicht. Nun liegt ein traumhafter Wegabschnitt auf dem Dorfring vor Ihnen. Die vielen Möglichkeiten zur Rast und die Aussicht auf die Berglandschaft werden Sie bestimmt begeistern. Vom Bärenzechenweg

kommend überqueren Sie die Straße. Vor dem Wanderparkplatz führt ein kurzer Anstieg am

Skihang zum Amselweg. Am Waldrand 1 km entlang leitet die Markierung Sie wieder den

Berg auf den Flößholzzechenweg hinauf, geradeaus weiter bis an die Straße. Sie laufen aber über den Glashüttenbach in den Zigeunergrund durch dichten Wald und kommen am Altbergbaustandort „Alter Fritz“ vorbei bis nach Weitersglashütte.

Am Etappenziel lädt ein Gasthaus zur Einkehr ein.

Öffentliche Verkehrsmittel

www.vms.de

Anfahrt

von Schwarzenberg über S272, von Eibenstock über S275 nach Johanngeorgenstadt

Parken

Johanngeorgenstadt, Parkplätze Loipenzentrum, Wanderparkplatz Sauschwemme

Weiterglashütte Parkplätze im Ort und Carlsfeld

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Übersichtskarte Kammweg Erzgebirge-Vogtland


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
R.+D. B.
16.05.2016 · Community
"Hotel und Pension Talblick" in Weitersglashütte ist sehr zu empfehlen. Ein solch reichhaltiges Frühstück haben wir sonst nirgends bekommen! Außerdem gibt es hier die Möglichkeit zur "Marschverpflegung" für den nächsten Wandertag.
mehr zeigen
Gemacht am 21.07.2015

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,7 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
704 hm
Abstieg
499 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.